© 2018 Kinder- und Jugendparlament Weida

Unsere Aktivitäten 2016

KJP übergibt den "Begehbarer Bilderrahmen" am Erkenbertplatz seiner Bestimmung

  • KJP, wer ... na ... das Kinder- und Jugendparlament der Stadt Weida,

  • Erkenbertplatz, wo ... na ... an der Widenkirche in Weida

und

  • "Begehbarer Bilderrahmen", was ... na ... ein Fotomotiv mit der Osterburg im Hintergrund und einem selber im Vordergrund, was in keinem Fotoalbum, ob Hochzeit, Geburtstag, Konfirmation, Jugendweihe, Klassentreffen oder Weida-Besuch, in Zukunft fehlen sollte.

 

Gut zwei Jahre hat das jüngste Projekt der Jugendlichen gedauert, bis es nun am 30. Juni 2016 seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Gut 3.000 Euro hat´s dank Unterstützung der bauausführenden Firmen, der Firmen A. Eitner und BTL aus Weida gekostet ... belastet hat´s den Haushalt der Stadt Weida nur geringfügig ... ein Drittel steuert das KJP bei, ein Drittel sponserte die Thüringer Energie AG, die von den Projekten der Weidaer "Politiker von Morgen" begeistert ist und ein Drittel wurde von den Kindern selbst mit tatkräftiger Unterstützung von M+K Physio und der Familie Hemmann beim Kuchen- und Detscherverkauf zum Kuchen- und Weihnachtsmarkt erwirtschaftet. Und fachmännischer (besser gesagt fraulicher) Beraten wurden die Kinder von Fotografin D. Querengässer und von A. Müller vom Setzkasten.

 

Klasse, oder? Schließlich haben die jungen Leute von der Idee über die Standortsuche, die Finanzierung, die Gestaltung bis hin zur Fertigstellung das Vorhaben fast ganz alleine in die Tat umgesetzt. Das muss Ihnen erstmal jemand nachmachen.

 

Auch wenn das Projekt noch nicht ganz abgeschlossen ist (Wegweiser im Internet und in der Stadt sowie Foto- und Selfi-Point sollen noch folgen) ... genutzt werden kann´s bereits jetzt (aus belichtungstechnischen Gründen empfehlen sich die Vormittagsstunden) ... haben die Jungs und Mädels vom KJP, manchmal zur Last aber oftmals zur Freude des Stadtrates und der Verwaltung, schon wieder neue Projekte „auf dem Zettel" ... und 100 Euro von Frau Mattisseck dafür gleich wieder in der Geldbörse.

 

Lieber zehn verrückte, manchmal auch unmögliche Ideen auf dem Wunschzettel als gar keinen Plan oder keinen Mumm, sich öffentlich zu äußern und Wohl dem, der junge Leute hat, die ihre Wünsche auch sagen und bereit sind, an deren Umsetzung ehrenamtlich mit zu arbeiten.

 

Weida hat diese und kann stolz darauf sein.

Foto: Ostthüringer Zeitung/Marcel Hilbert

 
 

20 Jahre alt und doch kein bisschen leise

präsentierte sich „Weida rockt 20.16" am 26. August am Fuße des Bergfriedes der Osterburg zu Weida.

 

Unter atemberaubender Kulisse bei traumhaften Wetter präsentierten acht Bands, von der Schülerband bis hin zum Profi, ihr Können und begeisterten die, wenn auch nach einem kurzen aber heftiges Anstieg etwas erschöpften Livemusikfans aus Nah und Fern. Aber nicht nur die waren begeistert ... nein ... auch die Veranstalter vom Kinder- und Jugendparlament und vom Arbeitskreis Weida waren zufrieden und sahen sich im eingeschlagenen Weg bestätigt.

 

Denn nachdem man im letzten Jahr in die Osterburg zurückkehrte, rückte man in diesem Jahr erstmals terminlich vor den Kuchenmarkt und führte den Bandcontest für Schülerbands wieder ein. Ja ... dank der Unterstützung durch die „Initiative Vielfalt Leben", der „Initiative Schutz vor Kriminalität", der Stadt Weida und der Kindervereinigung Gera erlaubte man sich auf Grund des 20jährigen Jubiläums diesmal sogar den Luxus, auf Eintrittsgelder zu verzichten ... und ... siehe da ... das Spendenschwein des KJP´s anstatt der Abendkasse füllte sich sogar freiwillig in etwa mit der Summe, die als Eintrittsgeld kalkuliert worden wären ... nur mit einem viel, viel besseren Gefühl und dem Versprechen ... das Spendengeld kommt ausschließlich der Jugendarbeit in Weida zu Gute.

Wir sagen Danke an alle Mitwirkenden,

 

  • vom Würschtel-Buden-Betreiber bis zum Ausschank-Team, 

  • vom Techniker bis zum Musiker, 

  • von der Ministerin Frau Taubert (die hatte die Schirmherrschaft übernommen und den Bandcontest eröffnet) bis zum Nachwuchspolitiker 

und

  • vom Fördermittelgeber bis hin zum Besucher und somit Sparschweinfüller

 

und versprechen im nächsten Jahr eine Neuauflage an gleicher Stelle und garantieren damit die erneute Plattform für junge Bands unter altehrwürdiger Kulisse.

 

Auf die Nennung und Wertung einzelner Musiker wird absichtlich verzichtet, denn alle Bands waren Spitze ... mehr Impressionen vom Event auf der Facebook - Seite des Kjp´s.

 

KJP … ehrenamtliches Engagement lohnt sich

... nicht nur, weil:

 

  • es dafür einen Preis von der Thüringer Ehrenamtsstiftung und eine Belohnung vom Bürgermeister obendrauf gab,

  • das Architekturbüro Gigov, Tiefbau und Transport Weida und Benjamin Oertel uns ebenfalls finanziell unterstützten,

  • die Bäckerei und Bastelstube zum Weihnachtsmarkt dank Unterstützung der Eltern und Großeltern, der Gesellschaft für Ökologie und Landschaftsplanung, dem Landratsamt, der Stadt, dem Arbeitskreis und nicht zuletzt dank Frau Messner-Speck das Spendenschwein der Jugend immer dicker werden ließen

 

sondern weil:

 

  • man dank Inhaber der Fahrschule Soldan, Herrn Metzmacher, mit neuen T-Shirts in Zukunft auch noch unheimlich gut aussieht und noch viel WICHTIGER, weil:

  • es unheimlich viel Spaß macht und man sieht, dass man auch als junger Mensch mit Engagement unheimlich viel erreichen kann.

 

Denn, nimmt man die Einnahmen aus dem „Kuchenmarkt" und von „Weida rockt" von 2016 dazu, nun liegt der aktuelle Kontostand für den geplanten Outdoor-Fitness-Parcours am Freibad schon bei rund 5.500 Euro ... Spitze, oder?

Weitere Fördermittel sind bereits beantragt und weitere Aktivitäten werden folgen. Versprochen!


Aber jetzt erst einmal Frohe Weihnachten ... Euer KJP.

 

Früh übt sich 

... wer ein Meister werden will ... denkt sich Melia Messner (Zweite von links), nimmt mit drei weiteren Mädels am Nachwuchsbäcker-Wettbewerb zum Kuchenmarkt teil und holt sich prompt „die Krone".

 

Glückwunsch ihr und uns, denn mit Unterstützung unserer Eltern und Großeltern und vor allem dank Rico Schmidt aus Lobenstein haben wir am Kuchen- und Detscher-Verkaufstand im Semmelweispark am Kuchenmarkt-Wochenende sage und schreibe 766,29 Euro eingenommen. Wahnsinn, oder?

 

Diese wandern nun „schnurstracks" in unser Spendenschwein, welches zu „Weida rockt 20.16" zwar schon gut gefüttert wurde, doch nimmersatt zu sein scheint ... der Weihnachtsmarkt kann kommen und Ideen zur sinnvollen Verwendung haben wir genug.

 

Euer KJP

 

Hand in Hand

... arbeiten und „an einem Strang ziehen" wollen die 4 Mädels und 5 Jungs in den nächsten 2 Jahren im neugewählten Kinder- und Jugendparlament der Stadt Weida.

 

Erste Amtshandlung des KJP´s nach der Ernennung durch den Bürgermeister, Herrn Werner Beyer im Beisein des Vors. des J/KS-Ausschusses, Herrn Andreas Raths am 23. März 2016 im altehrwürdigem Sitzungssaal des Weidaer Rathauses war dann gleich die Wahl des Vorsitzenden und dessen Stellvertreters.

 

Kurz und schmerzlos wurde Paul Metzmacher (5ter v. l.) als Chef der jungen Politiker und Ella Hemmann (2te v. r.) als dessen Stellvertreter gewählt. Die ersten Arbeitsschwerpunkte stehen auch schon auf dem Zettel, denn nach der Vorstellung im J/K/S-Ausschuss am 07.04.2016 im Jugendclub sollen auch schon Taten folgen. Ganz oben stehen:

 

  • der Frühjahrsputz auf dem Skaterpark mit neuer Linierung des Fahrradparcours

und

  • die Fertigstellung des begehbaren Bilderrahmens.

 

Weitere Projekte sollen und werden folgen. Jetzt sind aber erst mal Ferien ... die „Akkus" werden wieder aufladen ... damit im April die 12te Legislaturperiode des neuen Kinder- und Jugendparlamentes mit tatkräftiger Unterstützung der Stadtverwaltung erfolgreich gestartet werden kann.

 

Der Bürgermeister freut sich schon drauf und ist stolz auf „seine" Jugend.

 

KJP Weida gewinnt 4. Thüringer Engagement-Preis!!!

Wir haben es geschafft.

 

Am Freitag dem 06.11.2016 fand die Preisverleihung des 4. Thüringer Engagement-Preises 2016 statt. Hier nahm das Kinder- und Jugendparlament der Stadt Weida in der Kategorie Jugend teil.

 

Nach der Abstimmung im Onlinevoting und langer Zeit des Wartens wurden wir endlich zur Siegerehrung nach Erfurt ins Collegium Maius eingeladen. Die Veranstaltung wurde von dem Kabarettisten Ulf Annel moderiert, welcher auch jeweils die Gewinner der einzelnen Kategorien verkündete. Im Bereich Jugend waren dies wir. Wir haben den Engagement-Oskar und ein Preisgeld in der Höhe von 2.500 Euro gewonnen.

Den Preis hätten wir niemals ohne die kräftige Unterstützung Aller, die für uns abgestimmt haben erhalten. Vielen Dank dafür.

Wie wir bereits mitteilten, wird das Geld in unseren Topf für den Outdoor-Fitness-Parcours gesteckt. Somit kommen wir diesem Ziel immer näher. Als nächstes werden wir auf dem Weihnachtsmarkt mit dem Verkauf von Plätzchen und anderen Leckereien und Weihnachtsbasteln (Thema: Der Umwelt zu Liebe) wieder vertreten sein.

 

Vielen Dank noch einmal und auf weiteres gutes Gelingen.

 

Johann Hemmann vom KJP

Selbst ist der Mann

... besser gesagt: „selbst ist der Skater" ... bei der ersten Aktion des neugewählten Kinder- und Jugendparlamentes der Stadt Weida, dem Frühjahrsputz am 19. April 2016 auf dem Inliner- und Fahrradpark am Freibad.

 

Gut eine Stunde kehrten fast 20 Kinder und Jugendliche „ihre" Freizeitanlage und beseitigten den herumliegenden Müll. Ziel der Aktion war zum einen, die Nutzer zu mehr Sauberkeit zu animieren und zum anderen die Sportanlage für die Nachlinierung des Basketballfeldes und des Fahrradparcours am darauffolgenden Tag vorzubereiten.

 

Danach erstrahlt der beliebte, im Zuge des Freibadbaus neu errichtete und auf Initiative des KJP´s in den darauffolgenden Jahre schrittchenweise mit Streetsoccer- und Streetballanlage, Minipipe und Skaterpark erweiterte Treffpunkt der Jugend im neuem Glanze und nennt darüber hinaus nun noch eine Outdoor-Tischtennisplatte und eine Sitzgarnitur sein eigen.

 

Bleibt nur zu hoffen, dass die Jugend sorgsam mit „ihrer" Anlage umgeht und für Sauberkeit sorgt. Wieviel Arbeit es macht, den Müll zu beseitigen, wissen nun zumindest die Skater, die nach getaner Arbeit die vom „Catering-Team" des KJP´s gesponserten Würstchen verdrückten.

 

Impressionen unter https:/www.facebook.com/kjpweida

 

Wahl des 12. Kinder- und Jugendparlamentes

Seit 1995 gibt's in Weida ein Kinder- und Jugendparlament. Damit haben wir bestimmt eines der ältesten Interessenvertretungen dieser Art in Thüringen, wenn nicht sogar in Deutschland.

 

Alle 2 Jahre wird eine neue Mannschaft gewählt, richtig mit Wahlbenachrichtigung und so, also richtig wie bei den Erwachsenen. Klar macht‘s eine Menge Arbeit (danke an Frau Jacob von der Stadtverwaltung), aber Arbeit, die sich lohnt. Denn zum Einem erreicht man damit alle Schüler aus Weida zwischen Klasse 5 und 18 Jahren (Keiner kann also sagen, er hätte von nix gewusst) und zum Anderem ist es toll, wenn es immer wieder gelingt, Kinder und Jugendliche zu begeistern, in ihrer Freizeit etwas für ihre Heimatstadt zu tun.

 

So auch 2016 geschehen. Nach Ablauf der Meldefrist am 26. Februar nutzten erfreulicher Weise von 565 wahlberechtigten „Weid'schen" 9 Jungen und Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren diese Gelegenheit, ließen sich als Kandidaten aufstellen und wollen in den nächsten 2 Jahren mithelfen, in Weida etwas zu bewegen.

 

Die angekündigten Wahlen vom 14.03. - 18.03.2016 finden nicht statt, weil sich nicht mehr Kandidaten zur Wahl gestellt haben, als Mandate zur Verfügung stehen.

 

Erfreulich, dass sich in der neuen Truppe auch „alte Hasen" aus der letzten Legislaturperiode befinden (4 an der Zahl, dann muss es ja auch Spaß gemacht haben), schade ist die „Nullnummer" im Jugendclub bei 162 Wahlberechtigten. Immerhin bleiben so fast zwei Drittel der zu vergebenen Mandate unbesetzt. Aber naja, wer nicht will der hat schon und manchmal ist, wie schon gesagt, weniger auch mehr.

Wahlbezirk 1

Gymnasium

Jannes Gabel

Louis Köcher

Franziska Beier

Paul Metzmacher

Ella Hemmann

Johann Hemmann

Victoria Baake

Wahlbezirk 2

Regelschule

Karl Pokorny

Miriam Seiler

Wahlbezirk 3

Comeniusschule

keine Kandidaten

Wahlbezirk 4

Jugendclub

keine Kandidaten

Die konstituierende Sitzung ist für Mittwoch, dem 23.03.2016 im Sitzungssaal des Weidaer Rathauses geplant, bei der der „Staffelstab" nach 2 Jahren Amtszeit vom 11. ans 12. KJP im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Weida weiter gegeben wird ... und der ist mächtig stolz auf seine Jugend .... Einladung folgt!