Unsere Aktivitäten 2010

Wahl des 9. Kinder- und Jugendparlamentes

Nach Matthias Pucklitzsch (1995-2000), Sebastian Koch (2000-2002), Thomas Trinks (2002-2004), Martin Hartenstein (2004-2006) und Sandra Hermannsdörfer (2006-2008) übernimmt Maximiliane Kerbein nach 2 Jahren Auszeit (2008-2010) den Vorsitz des Kinder- und Jugendparlamentes der Stadt Weida. Als deren Stellvertreterin wurde Carolin Melzener gewählt.

 

Dem 19-köpfigen „Parlament der Weidaer Kids“ wünschten Bürgermeister Werner Beyer und J/K/S-Ausschuss-Vorsitzender Wolfgang Kern bei der Konstituierenden Sitzung am 24.03.2010 im altehrwürdigen Sitzungssaal des Weidaer Rathauses alles Gute. Gleichzeitig sicherten diese dem vergleichsweise jungen Team tatkräftige Hilfe in den nächsten 2 Jahren aus Politik und Verwaltung zu. Ein besonderer Dank ging an die Schulen der Osterburgstadt, ohne deren Unterstützung bestimmt nicht so eine „schlagkräftige Mannschaft“ zu Stande gekommen wäre.

 

Fürs „Pläne schmieden“ war es diesmal noch zu früh ... zunächst müssen sich erst einmal alle etwas näher kennen lernen ... dann werden die Ideen auf den Tisch gepackt ... und im Anschluss dessen geht’s an die Umsetzung des ein oder anderen Vorhabens.

 

Das erste Projekt steht jedoch bereits fest. Die Neuauflage des Weidaer Schulplaners 2010/2011. Dazu trifft man sich gleich nach den Ferien am 13. April im Sportlerheim. Denn es gibt viel zu tun.

 

Dazu viel Erfolg und Schaffenskraft !

 

Weidaer Schulplaner - 5. Auflage

Endlich ist er wieder da ... der Weidaer Schulplaner

 

Im vergangenen Jahr suchte man vergeblich nach dem beliebten Arbeitsheft, denn es gab in Weida kein Kinder- und Jugendparlament und also auch kein Redaktionsteam ... ergo ... wo keine Macher da kein Planer. Seit April 2010 gibt es wieder ein neues KJP und das hatte sich bereits zu seiner konstituierenden Sitzung ein ehrgeiziges Ziel gesetzt ... den

5. Weidaer Schulplaner für das Schuljahr 2010/11.

 

Seit dem 09.06.2010 ist das Unikat (so einen Schulplaner gibt's bestimmt nur bei uns ?!) in allen Schulen und Jugendeinrichtungen oder in der Weida - Information zum unveränderten Vorzugspreis von nur 4,- € zu haben ist.

 

Zu verdanken ist der gute Preis nur dem Fleiß der jungen Parlamentarier, denn in mühsamer Kleinarbeit ist es ihnen gelungen, zahlreiche Sponsoren zu finden, die sich an den Herstellungskosten beteiligen.

 

Inhaltlich hat man sich an den Vorjahren orientiert, denn die Verbindung von Hausaufgabenheft, Jugendkalender und Veranstaltungsplaner hat sich bewährt. So wurde wieder ein Arbeitsheft mit 124 farbigen Seiten im A5 - Format geschaffen , was alles Wissenswerte für Schule und Freizeit enthält und vor allem auch tagtäglich genutzt wird.

 

Das „Outfit" ist natürlich neu, es gibt zudem die „Schlauen Seiten" für den Notfall und die Infos sind wie immer „Brand Aktuell". Nur etwas schmaler und leichter ist das „gute Stück" geworden. Schließlich muss man den Planer auch ein ganzes Schuljahr mit sich herum tragen. Die Auflage beträgt 400 Stück, die hoffentlich wieder weggehen wie „warme Semmeln" ... man sollte sich also sputen.

 

Abschließend ein großes Dankeschön an alle Mitwirkende, allen voran an das/die:

 

  • Redaktionsteam, das neue Kinder- und Jugendparlament und die Stadt Weid

  • Druckerei Raffke und das Grafik und Design Studio Piehler, 

  • Wolfgang Kern, Vorsitzender des Jugend-, Kultur- & Sozialausschusses, 

  • Frau Sell, Bereichsjugendsozialarbeiterin im „Sozialraum Mitte" und an Herrn Kotsch

  • Fam. Riedel, GSC Gerüstbau, Heimwerkereck Wünscher, Blumenhaus am Viadukt, Elektro - Werner, Injoy - Fitnessclub und den JSV Ostthüringen - OG Weida, 

  • Geraer Bank e.G., Tanzschule Schulze, Rewe Wutzler OHG und die Fahrschule Soldan und an die

  • Schulen der Osterburgstadt,

 

die seit Jahren maßgeblich mit dazu beigetragen, dass ein langfristiges, von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche geplantes Vorhaben auch realisiert werden kann.

 

Nix für schwache Nerven

Die Osterburg rockt alljährlich Anfang September ... bei „Nix für schwache Nerven" in Weida ... ein Event, was mittlerweile Kultstatus bei jungen Nachwuchsbands hat und schon lange nicht mehr diesen ausgefallenen Namen verdient ... denn ... obwohl die musikalischen Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, der Sound und das Können der jungen Musiker kann sich durchaus schon sehen lassen.

 

Und mit dieser Meinung standen der Arbeitskreis Weida, das Jugendamt- und Sozialamt Greiz, das Kinder- und Jugendparlament und die Stadt Weida als gemeinsame Veranstalter nicht alleine im Osterburghof, einer Kulisse, die wahrlich seines Gleichen sucht .

Über 200 Besucher, darunter zahlreiche Fans der gerade auftretenden Bands, Eltern und selbst Großeltern pilgerten am 10.09.2010 auf die „Burg" um Bands, wie Asphodelos, Barracuda Bite, Lictor, My Entire Life oder Sudden Cube zu hören und zu sehen. Letztere Band aus Gera verzichtete sogar auf ihre „Gage" und spendete diese spontan zur Rettung der Osterburgturmspitze ... alle Achtung.

 

© 2020 Kinder- und Jugendparlament Weida