Unsere Aktivitäten 2008

Wahl 8. Kinder- und Jugendparlament

"NULL BOCK"- STIMMUNG ODER WUNSCHLOSE ZUFRIEDENHEIT

 

... regiert zur Zeit bei der Jugend von Weida, denn das Interesse zur Mitarbeit im Kinder- und Jugendparlament der Stadt Weida in den nächsten 2 Jahren hielt sich bei den immerhin 459 Wahlberechtigten in 4 Wahlbezirken wahrlich in Grenzen. 

Obwohl jeder in Weida mit Hauptwohnsitz gemeldete Jugendliche ab Klasse 5 bis zum 19ten Lebensjahr eine Wahlbenachrichtigung mit Infoblatt und Zustimmungserklärung erhielt, kandidierten bis zum Stichtag 22.02.2008 gerade mal 6 Schüler. 

Traurige Resonanz oder rundum Zufriedenheit, wer weiß das schon.

Die Folgen sind zumindest bekannt ... das Kinder- und Jugendparlament der Stadt Weida geht nach 13jähriger Tradition für zwei Jahre bis zur nächsten Legislaturperiode in den „Winterschlaf“, denn mit nicht einmal ¼ besetzter Mandatsplätze kann man nun mal keine anständige  Politik betreiben. Schließlich sollte das neu zu wählende Parlament eigentlich das „Sprachrohr“ der Jugend sein.  

Bis 2010 fallen also folgerichtig alle politischen Entscheidung in Weida ohne Mitwirken der Kinder und Jugendlichen

... aber ...

macht ja nix, schließlich ist die Jugend in der Osterburg - Stadt ja wunschlos glücklich

... oder ...

macht ja doch was, dann Pech gehabt, denn die Chance zur Mitarbeit war schließlich da

...man muss sie nur nutzen.

PS.: 
Erfreulicher Weise gibt’s ja noch die 6 Kandidaten , welche hoffentlich bei der 
        Erstellung des neuen Schulplaners mit helfen werden. Wenn schon das KJP eine Pause
        einlegt, sollte zumindest der Schulplaner nicht „auf der Strecke“ bleiben. Eine Einladung 
        dazu erfolgt rechtzeitig.
 
        Und sollte es widererwartend doch noch den ein oder anderen Interessenten oder 
        Vorschlag geben, ist dieser natürlich auch weiterhin gern gesehen.
        Ansprechpartner dazu Herr S. Müller - Tel.: 036603/54140.

 

Weidaer Schulplaner - 4. Auflage

Unter keinen guten Stern stand in diesem Jahr der Weidaer Schulplaner. Zum Einen gelang es erstmals in 12 Jahren mangels Interesse bei der Jugend nicht, ein Kinder- und Jugendparlament aus 459 Wahlberechtigten zu wählen und zum Anderen schnellten die Herstellungskosten im Vergleich zum Vorjahr unerwartet in die Höhe. So stand die Neuauflage mächtig „auf der Kippe“. 

Nur dem Engagement einiger „unentwegter“ Jugendlicher und der „Finanzspritze“ zahlreicher Sponsoren ist es zu verdanken, dass der 

4. Weidaer Schulplaner für das Schuljahr 2008/09.

nun doch ab 23.06.2008 in allen Schulen und Jugendeinrichtungen oder in der Weida – Information zum unveränderten Vorzugspreis von nur 4,- € zu haben ist.

Inhaltlich hat sich man sich an den Vorjahren orientiert, denn die Verbindung von Hausaufgabenheft, Jugendkalender und Veranstaltungsplaner hat sich bewährt. So wurde wieder ein  Arbeitsheft mit 124 farbigen Seiten im A5 – Format geschaffen , was alles Wissenswerte für Schule und Freizeit enthält und vor allem auch tagtäglich genutzt wird. 

Das „Outfit“ ist natürlich neu, die Infos sind wie immer „Brand Aktuell“, nur etwas schmaler und leichter ist das „gute Stück“ geworden. Schließlich muss man den Planer auch ein ganzes Schuljahr mit sich herum tragen. Die Auflage beträgt 400 Stück, die im Vorjahr weggingen wie „warme Semmeln“ ... man sollte sich also sputen.

Abschließend ein großes Dankeschön an alle Mitwirkende, allen voran an:

 

  • das Redaktionsteam Stefan Mühlberg, Benjamin Piehler, Carolin Melzener, Oliver Stiehler und Laura Kotsch

  • die Druckerei Raffke, 

  • das Grafik und Design Studio Piehler,

  • Wolfgang Kern, stellv. Bürgermeister und Vors. des Jugend-, Kultur- & Sozialausschusses, 

  • Fam. Kotsch, Frau Hartenstein und an das Modellprojekt „Sozialraum Mitte“

  • die Fahrschule Soldan und die Büroorganisation Auer,  

  • die Geraer Bank e.G. und die Tanzschule Schulze und

  • die Schulen der Osterburgstadt,


die maßgeblich mit dazu beigetragen haben, dass ein langfristiges, von 

Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche
geplantes Vorhaben auch ohne Kinder- und Jugendparlament realisiert werden konnte. 

v.l.n.r.: Carolin Melzener, Ramona Piehler, Franziska Sell, Christin Ketzenberg, Laura Kotsch, Oliver Stieler

 

Nix für schwache Nerven

Die Osterburg rockt alljährlich Anfang September ... bei „Nix für schwache Nerven" in Weida ... ein Event, was mittlerweile Kultstatus bei jungen Nachwuchsbands hat und schon lange nicht mehr diesen ausgefallenen Namen verdient ... denn ... der Sound und das Können der jungen Musiker kann sich durchaus schon sehen lassen.

Und mit dieser Meinung stand der Arbeitskreis Weida als Veranstalter nicht alleine im Osterburghof, einer Kulisse, die wahrlich seines Gleichen sucht .

Knapp 200 Besucher, darunter zahlreiche Fans der gerade auftretenden Bands, Eltern und selbst Großeltern pilgerten am 12.09.2008 auf die „Burg" um Bands, wie Falschä Brut, MPac, NO SAINT, Arcanus oder „SUDDEN CUBE" zu hören und zu sehen.

Bands, deren Songs in noch keiner Hitparade auftauchen ... aber man kann ja nie wissen.

 

© 2020 Kinder- und Jugendparlament Weida