KJP macht Berlin unsicher

Vom 21.03. -23.03.2018 waren wir auf Einladung Volkmar Vogels in Berlin auf Informationsfahrt. Es waren drei informative, lustige und nicht zuletzt sehr schöne Tage.

 

Wir lernten das alte Stasigefängnis in Potsdam kennen, erfuhren einiges über den Alltag in der DDR, waren im Bundestag und im Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Dank unserem Bundestagsabgeordnetem haben wir unsere Bundeshauptstadt etwas näher kennengelernt. Mit einer wunderschönen Stadtrundfahrt sahen wir so viel von Berlin, wie es nicht viele getan haben. Die Verköstigung war einwandfrei und nach dem Abendessen durften wir uns selbst auf machen, um die Stadt zu erkunden.

 

Bei einer Reise nach Berlin liegt es nicht fern, auch Potsdam einen Besuch abzustatten. Gleich am ersten Tag durften wir durch die Straßen von Potsdam schlendern und uns die Zeit ein wenig beim Bummeln vertreiben. Darauf folgte das Einchecken im Hotel. Zum Abschluss des Tages teilte sich unsere kleine Truppe nach dem Abendessen auf und erkundete einerseits den Alexanderplatz (auch Alex genannt) bzw. den Fernsehturm und andererseits das Brandenburger Tor und die Siegessäule. Am zweiten Tag dann der wirklich informative Besuch im Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Wir bekamen eine Führung und durften mit einigen Mitarbeitern von Herrn Vogel und unserem Abgeordneten persönlich sprechen. Darauf folgte die umfangreiche Stadtführung oder besser Stadtrundfahrt. An diesem Abend teilte sich die Truppe abermals und ein Teil besichtigte die Code University, auf welcher in diesem Jahr ein Mitglied von uns zu studieren beginnt. Die andern waren etwas geschaffter und verbrachten den Abend auf ihren Zimmern.

 

Am nächsten Morgen war früh aufstehen und auschecken angesagt, da es danach direkt zum Bundestag ging. Eine Stunde lauschten wir gespannt den Reden im Plenarsaal. Danach schauten wir uns die tolle Aussicht, über Berlin von der Glaskuppel aus an. Zuvor trafen wir noch den amtierenden Gesundheitsminister Jens Spahn. Zusammen mit ihm und Herrn Vogel machten wir auch ein Foto.

 

Das war dann leider auch unser letzter Tag in der Bundeshauptstadt und nach dem Mittagessen ging es auf den Heimweg.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei Herrn Vogel für die Einladung und bei Frau Zender für die tolle Organisation bedanken!

 

Lina Kahlert, KJP Weida